Als der liebe Gott den Schweizer ...


Als der liebe Gott den Schweizer erschaffen hatte, war ihm dieser sogleich ans Herz gewachsen. Also fragte ihn der liebe Gott: "Mein lieber Schweizer, was kann ich noch für dich tun?" Der Schweizer wünschte sich schöne Berge mit saftigen grünen Wiesen und kristallklaren Gebirgsbächen. Gott erfüllte ihm diesen Wunsch und fragte wiederum: "Was willst du noch?". Darauf der Schweizer: "Jetzt wünsche ich mir auf den Weiden gesunde, glückliche Kühe, die die beste Milch auf der ganzen Welt geben". Gott erfüllte ihm auch diesen Wunsch, und der Schweizer molk eine der Kühe und ließ Gott ein Glas von der wunderbaren guten Milch kosten. Und wieder fragte Gott: "Was willst du noch?" "Zwei Franken fünzig für die Milch!"

Weitere Sprüche aus der Kategorie Nationen

Faehrt ein Oesterreicher ueber die Deutsch-Oesterreichische Grenze. Da haelt ihn der Mann am Zoll an und verkuendet: "Sie sind der erste Autofahrer, d ... Mehr

Gestern kam ein österreichischer Terrorist ums Leben: Er wollte eine Briefbombe faxen!

Managerseminar: 30 Teilnehmer aus aller Welt treffen sich zu einem Wissenstest. "Der Modus ist einfach" ,erklärt der Seminarleiter, "ich nenne ein Zit ... Mehr

Weshalb trinken Schwaben die Milch immer in dem Geschäft, in dem sie sie gekauft haben? Weil auf der Packung steht: "Hier öffnen!"

Als der liebe Gott den Schweizer erschaffen hatte, war ihm dieser sogleich ans Herz gewachsen. Also fragte ihn der liebe Gott: "Mein lieber Schweizer, ... Mehr

Und woran erkennt man, dass man in New York ist? Dass man diese auch benutzt...

Was ist weiss und flitzt von Busch zu Busch ? Ein oestreichischer Arzt bei der Zeckenschutzimpfung !

Warum darfst Du nicht lachen, wenn ein Pole mit dem Auto gegen einen Baum faehrt? Es koennte Dein Auto sein!

Habt ihr schon von der neuen, schwäbischen Abtreibungsklinik gehört? Die ist total ausgebucht, ein Jahr Wartezeit...